Case Study

Klinikum Altmühlfranken

Unternehmen

Kommunalunternehmen Klinikum Altmühlfranken

Branche

Gesundheitsversorgung – Krankenhaus/Klinikum

Hauptsitz

Gunzenhausen und Weißenburg

Software-Lösung

Keepbit Case Study Klinikum Altmuehlfranken

„Durch die Teststellung mit der Lösung von Blue Shield Security, die keepbit IT-SOLUTIONS organisiert und durchgeführt hat, konnte eine sehr bedrohliche Sicherheitslücke aufgedeckt werden, welche großes Potential hatte, in der Zukunft ausgenutzt werden zu können. Diese Feststellung ist der Technologie von Blue Shield und der beratenden Unterstützung durch keepbit IT-SOLUTIONS zu verdanken, welche neben den üblichen Sicherheitssystemen im Klinikum die Sicherheit maßgeblich erweitert.“

Heiko Lehner, IT-Leiter der Kliniken Altmühlfranken

DAS UNTERNEHMEN

Das Klinikum Altmühlfranken ist ein erfolgreiches und zukunftssicheres kommunales Klinikum an zwei sich ergänzenden Standorten in Weißenburg und Gunzenhausen mit 400 Betten und einer geriatrischen Rehabilitationseinrichtung mit 30 Plätzen. Als größter Gesundheitsdienstleister des Landkreises Weißenburg- Gunzenhausen versorgt das Klinikum Altmühlfranken mit über 1.000 Mitarbeitenden die Menschen in und um Altmühlfranken auf dem medizinischen Niveau eines Hauses der Schwerpunktversorgung.

Am Standort Gunzenhausen ist das Klinikum auf die Fachrichtungen Kardiologie und Innere Medizin, Orthopädie, Unfall-, Hand- und Wirbelsäulenchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Geriatrie sowie die Belegabteilung HNO spezialisiert. Darüber hinaus ist eine Geriatrische Rehabilitationseinrichtung mit 30 Plätzen angegliedert. In Weißenburg liegen die Schwerpunkte auf den Fachrichtungen Gastroenterologie und Innere Medizin, Viszeral-, Thoraxchirurgie, Proktologie und Ernährungsmedizin, Anästhesie und Intensivmedizin. Ferner gibt es die Belegabteilungen Gynäkologie mit Geburtshilfe, HNO, Innere Medizin/Onkologie sowie Urologie.

Darüber hinaus werden an vier Standorten ambulante Leistungen in der Tochtergesellschaft MVZ Altmühlfranken angeboten. Träger des Klinikums Altmühlfranken ist der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

DIE LÖSUNG

„Mit Blue Shield Umbrella können wir unsere IT-Umgebung optimal gegen Bedrohungen schützen.“, sagt Heiko Lehner, IT-Leiter der Kliniken Altmühlfranken.

Die Lösung bietet innovative und moderne Erkennung von Bedrohungen in Echtzeit über zentrale cloudbasierte Threat Intelligence. Das einzigartige KI basierte Whitelist/Allowlist DNS Filter Abwehrprogramm, welches Bedrohungen durch Hacker und Schadsoftware bereits vor dem Eindringen in das Netzwerk ausschließt und dadurch Unternehmen aller Art vor Cyberangriffen präventiv, effektiv und ressourcenschonend schützt. Als ergänzende Maßnahme zu den bestehenden IT-Sicherheits-Systemen bietet Blue Shield Umbrella vollständigen Schutz aller Ports & Protokolle auf Basis der externen Namensauflösung sowie maximalen Schutz gegen Bedrohungen in Echtzeit, durch mathematische Algorithmen und künstliche Intelligenz. Aufgrund der „Software as a Service“ Architektur ist Blue Shield Umbrella immer up to date und lässt sich nahtlos, schnell und flexibel in jede bestehende Umgebung integrieren und implementieren – ohne zusätzlichen Personalaufwand. Die einfache Installation auf allen Servern und somit der grundlegenden Infrastruktur stellt eine Erleichterung für die IT-Administration in den Krankenhäusern dar.

„Der selbstlernende Schutz gegen neue Bedrohungen, Prüfungen in Echtzeit und das Protokollieren der Blockaden im Dashboard sind ein großer Vorteil. Sie schützen unsere Kliniken und sensiblen Daten hervorragend und zukunftsorientiert. Ich bin davon überzeugt, dass Blue Shield Umbrella sämtlichen IT-Umgebungen einen optimalen Schutz gegen Angriffe und Bedrohungen bietet und damit hohe Kosten eingespart werden können“, so Lehner. Die Zusammenarbeit mit der keepbit IT-SOLUTIONS wird vom IT-Leiter besonders hervorgehoben.